Benutzerbewertung: / 4
SchwachPerfekt 

David gegen Goliath 

Für unsere dritte Herren stand ein schweres Spiel auf dem Program, nämlich ein Titelaspirant und zugleich sehr torgefährliche Mannschaft der TuS Hermannsburg II. Diese Mannschaft schießt im Schnitt 4 Tore im Spiel und somit hieß es für die dritte Herren, in ihrer ersten Amtszeit (Saison 2011/12), „David gegen Goliath“.
Wie es alle Fußballfreunde kennen, passiert es nicht all zu selten, dass die Kleinen hin und wieder die Großen ärgern.
Deshalb ging die um Trainer A. Beyer gut aufgestellte Mannschaft hochmotiviert nach der Kabinenansprache auf das Feld, um den Gastgebern Paroli zu bieten, mit dem Minimalziel einen Punkt aus Hermannsburg zu entführen.
Schließlich sollte es geschehen und J. Rantze netzte in der zehnten Spielminute ein, ehe Hermannsburg ebenfalls erfolgreich zum Torabschluss gekommen ist. Allerdings fand B. Karp eine Minute später mit dem 1:2 die passende Antwort, der per Foulelfmeter für einen 2 Tore Vorsprung sorgte und Langlingen sich dadurch mit einem komfortablen Polster versuchte in die Halbzeitpause zu beißen.
Kurz vor Ende der ersten Hälfte gelang es der Heimmannschaft allerdings, durch eine Unachtsamkeit seitens der Gäste, auf 2:3 zu verkürzen.
Um eine Kabinenansprache in der Pause, mit den richtigen Worten, musste sich A. Beyer nicht bemühen, denn seine Mannschaft war durch die Führung regelrecht hochmotiviert, um letztlich die drei Punkte doch nach Langlingen zu entführen.
Das Spiel wurde mit zunehmender Spielzeit in Hälfte zwei immer interessanter und hitziger.
Deshalb konnte unsere dritte Herren etwas aufatmen als M. Kepper in der 60. Spielminute am gegnerischen Strafraum den Ball behaupten konnte, um T. Hollo das 2:4 aufzulegen. Unsere Mannschaft wollte nun auch den „Dreier“ perfekt machen und kämpfte um jeden Ball um den Sieg nach Hause zu fahren. Allerdings gelang es den torgefährlichen Gastgebern mal wieder mit einem Anschlusstreffer das Spiel offenzuhalten, ehe B. Karp mit dem 3:5 für den sicher geglaubten Sieg sorgte.
Die Uhr zeigte ab jetzt nur noch 7. Minuten an und die Langlinger warfen sich noch einmal in jeden Zweikampf.
Doch was dann geschah konnte die dritte Herren nicht glauben, der Schiedsrichter ließ auf unverständlicher Weise elf Minuten nachspielen. Daraufhin war das Pech etwas auf unserer Seite als F. Bock schließlich in der 92.Minute mit Rot das Spielfeld verlassen musste und fünf Minuten darauf die Heimmannschaft mal wieder erfolgreich zum Abschluss gekommen ist.
Jedoch gab sich unsere Mannschaft nie auf und brachte den Sieg kämpferisch und wohlverdient über die Zeit.
Die Mannschaft um Trainer A. Beyer bleibt auch mit diesem Sieg weiterhin auf der Erfolgsspur und peilt noch den ein oder anderen einstelligen Tabellenplatz an.

Es spielten:
O. Karp, T. Surborg, L. Deneke, M. Menke, B. Karp, M. Krause, S. Maaß, T. Hollo, J. Rantze, R. Treder, C. Keßler, F. Bock, A, Jeske, M. Kepper

Es trafen:
0:1 J. Rantze (10.)
1:1 (20.)
1:2 B. Karp, Vorarbeit S. Maas (21.)
1:3 B. Karp, Foulelfmeter (38.)
2:3 (40.)
2:4 T. Hollo, Vorarbeit M. Kepper (60.)
3:4 (75.)
3:5 B. Karp, Freistoß (83.)
4:5 (97.)

Spieler des Spiels:
B. Karp spielte eine ansehnliche Partie und war zu dem mit seinem Hattrick bester Torschütze der Langlinger an diesem Tag. Außerdem hielt er seine Position meistens sehr gut und hat gute Defensivarbeit geleistet. 

Aktualisiert (Donnerstag, den 17. Mai 2012 um 19:57 Uhr)