Benutzerbewertung: / 4
SchwachPerfekt 

 

Langlinger Höhenflug geht weiter! 

 

Nach dem Spiel gegen Titelfavorit TuS Hermannsburg II ging es am 01.Mai in das Nachholspiel gegen Dynamo Celle.
Die Mannschaft und der Trainer wollten unbedingt daran anknüpfen, wo sie gegen Hermannsburg aufgehört haben, nämlich guten Fußball zu spielen. Der Sieg gegen den Titelaspiranten war wie ein Sieg um die Meisterschaft, so A. Beyer. Deshalb forderte das gesamte Gespann aus Langlingen erneut drei Punkte und wollte auch zu Hause keine Punkte verschenken. Nach so einem kämpferischen Sieg war es nämlich wichtig zu beweisen, dass dieser Erfolg keine Eintagsfliege war, sondern für eine gute Verfassung der dritten Herren sprechen sollte.
Die Gäste die uns im Hinspiel mit einem 5:0 Sieg in unsere Schranken gewiesen haben, standen von Beginn an sehr tief in den eigenen Reihen, so dass die Gäste außer der einen oder anderen Gelegenheit in der ersten Halbzeit zu keiner sehenswerten Chance gekommen sind. 
Deswegen blieben die Chancen der dritten Herren bis zur 31.Spielminute eher Mangelware bevor B. Karp zum 1:0 einnetzen konnte. Kurz darauf gelang T. Grote das 2:0, der sich wunderbar in Szene setzen und den ein oder anderen Gegenspieler schwindelig spielen konnte.
Nach der Pause erhöhte O. Karp in der 54.Minute, ehe C. Keßler mit dem 4:0 den Sieg perfekt machte.
Die beiden Anschlusstreffer der Gäste zum Ende der zweiten Halbzeit sorgten jedoch nur noch für einen Schönheitsfehler im Endergebnis. Allerdings hatte die dritte Herren das Spiel jeder Zeit unter Kontrolle und ließ sich trotz der späten Gegentreffer nicht mehr aus der Fassung bringen.
Mit diesem Sieg hat die dritte Herren gezeigt, dass der Sieg gegen Hermannsburg für Furore in den eigenen Reihen gesorgt hat und man den Höhenflug unbedingt gegen Dynamo Celle fortsetzen wollte.
Als nächstes wartet mit dem MTV Ahnsbeck II mal wieder ein Titelfavorit auf uns und wir hoffen auch in diesem Spiel „die Großen“ ärgern zu können, um den Höhenflug von Langlingen weiter voran zu treiben.

 

Es spielten:
S. Schepelmann, T. Surborg, L. Deneke, A. Jeske, M. Kepper, B. Karp, J. Rantze, S. Maaß, H. Scheller, R. Treder, C. Keßler, T. Grote, O. Karp, N. Grote

 

Es trafen:
1:0 B. Karp (31.)
2:0 T. Grote (37.)
3:0 O. Karp, Vorarbeit J. Rantze (54.)
4:0 C. Keßler, Vorarbeit N. Grote (69.)
4:1 (84.)
4:2 (89.)

 

Spieler des Spiels:
Der Mann des Tages war J. Rantze, der Ruhe auf dem Platz ausstrahlte und das Spiel gut organisiert hat. Die wichtigsten Akzente im Spiel wurden überwiegend durch ihn eingeleitet. 


Aktualisiert (Donnerstag, den 17. Mai 2012 um 20:03 Uhr)