Benutzerbewertung: / 5
SchwachPerfekt 

Pokalträume enden in 1. Runde

Nach dem die dritte Herren den MTV Ahnsbeck II in der Qualifikationsrunde des B-Pokals mit 6:1 verabschiedet hatte war die Vorfreude auf die 1. Runde des Pokals umso größer. Das dieses Spiel nicht einfach werden sollte, war allen Beteiligten klar. Schließlich wartete mit dem TuS Höfer II eine spielstarke Mannschaft aus der 4. Kreisklasse, die in dieser Saison vermutlich eine gute Rolle um den Aufstieg spielen wird.
Unserer Mannschaft fehlten an diesem Tag einige wichtige Spieler. Diese Spieler hätten vermutlich der sogenannte Schlüssel zum Erfolg sein können. Jedoch zeigte sich die Mannschaft, um Trainer A. Beyer, selbstbewusst und ging auch nur mit elf, zur Verfügung stehenden, Spielern bestens eingestellt ins Spiel.
Zu Beginn des Spiels stand unsere Mannschaft sehr defensiv, denn die Vorgabe des Trainers lautete ein Unentschieden über die Zeit zu bringen und sich im anschließenden Elfmeterschießen in die nächste Runde des Pokals zu kämpfen.
Die dritte Herren kämpfte um jeden Zweikampf und wurde sogar in der 12. Spielminute durch ein Tor von C. Keßler für ihr Bemühen belohnt. Auch nach der glücklichen Führung kämpfte unsere Mannschaft weiter, um die wertvolle Führung in die Halbzeitpause zu retten.
Jedoch investierten die Gäste zum Ende von Hälfte eins mehr und zeigten ihr bereits erwartetes Potenzial. Unglücklicherweise musste die dritte Herren, durch ein guten Spielzug der Gäste und einen Fehler in unserer Abwehr, die Führung mit 1:2 abgeben.
Unser Trainer A. Beyer forderte auch in der Pause die Räume engzumachen, da man davon ausgehen konnte das die Gäste nach der Pause den Druck nochmal erhöhen würden.
Der dritten Herren gelang es jedoch nicht den Ansturm der Offensivkräfte von Höfer in den ersten zehn Minuten, der zweiten Halbzeit, standzuhalten. Jedoch darf auch nicht vergessen werden, dass der dritten Herren leider nur elf Mann zur Verfügung standen und somit nicht ausgewechselt werden konnte.
In der zweiten Halbzeit kam somit alles anders als erwartet und wir konnten dem hohen Druck der Gäste nicht standhalten und mussten uns letztlich mit einer deutlichen Niederlage, von 1:9, aus dem Pokal verabschieden.