Am letzten Wochenende beendeten wir offizielll die Wintersaison und trafen uns deshalb in Breitenhees um von dort die Country-Touren-Fahrt "Naturerlebnis Ilmenauradweg" zu fahren. Wir konnten sage und schreibe 15 Teilnehmer begrüßen, wobei das größte Kontingent vom TUS Eicklingen kam. Auch zwei Gastfahrerinnen aus einem Eicklinger Sportstudio stellten sich der Herausforderung, die zu einem wirklichen Erlebnis an diesem Sonntag wurde. Der Start sollte um 11.00 erfolgen und schon auf der ersten Pudersandpassage ereilten uns schon die ersten Stürze. Zum Glück passierte nichts, außer etwas Sand in den Schuhen. Im Laufe des Tages kam es noch zu weiteren Bodenberührungen, die aber alle ohne weitere Folgen blieben. Das gehört nunmal dazu. Die Strecke führte uns über das Museumsdorf Hösseringen, dem Kulturhistorischen Wassererlebnispfad Hardautal mit dem Hardaustausee, über Holzstege fahrend bis nach Suderburg um von über Holxen und Holdenstedt über eine denkmalgeschützte Kopfsteinpflasterpassage weiter nach Uelzen zu fahren. In Uelzen genossen wir bei strahlendem Sonnenschein eine Pause in einer Eisdiele. Mittlerweile zeigte das Thermometer über 20 Grad an. Nachdem wir diese Rast beendet hatten, fuhren wir noch eine schöne Runde durch den Uelzener Stadtwald um anschließend den zweiten Teil der Strecke zu bewältigen. Dieser führte uns zunächst über Stederdorf und Niendorf an den Elbe-Seiten-Kanal. Nach einigen Kilometern an dieser Wasserstraße bogen wir in das eiszeitlich geprägte Landschaftsschutzgebiet der Wierener Berge ab. Auf wiederum langen Pudersandpassagen und knackigen Anstiegen kamen wir auch zu dem höchsten Punkt der Strecke mit 120 m üNN. Als auch dieses Teilstück bewältigt war genossen wir die restliche Strecke über Stadensen bis zu unserem Ausgangspunkt in Breitenhees. Die Streckenlänge betrug ca. 70 km bei fast 360 Höhenmetern. Den Abschluß genossen wir dann in Eicklingen. Hier nochmal einen schönen Dank an Conny und Gerd.